Ausbildungsgebiet Dachstein/ Simonyhütte




In den letzten Jahren haben wir einen Teil des Ausbildungsprogrammes an den Dachstein verlagert. Der Dachstein bietet auch dem Wanderer großartige Tiefblicke. Er liegt sehr zentral ca. 1½ Autostunden südöstlich von Salzburg. Drei markante Seiten prägen den Dachstein. Nordseitig erstreckt sich der größte Gletscher des Gebietes, der Hallstädter. Gleichermaßen interessant ist die Besichtigung der Rieseneis- und Mammuthöhle. Westlich liegen tief eingeschnitten die Gosauseen, geziert von dem dolomitähnlich gegliederten Gosaukamm. Südlich ragt die 800 m hohe Felswand des Hohen Dachsteines (2995 m) auf.

Die Seilbahn auf den Hunnerkogel bringt uns in wenigen Minuten die phantastische Aussicht nahe. Für den Wanderfreund ergeben sich viele Kombinationsmöglichkeiten. Die Übergange zu den Hütten sind markiert, selbst der Zustieg zur Simonyhütte ist mit Stangen auf dem Gletscher gekennzeichnet. Für sportliche Wandersleute ist der seilbahnfreie Aufstieg zu empfehlen, von der Talstation der Hunnerkogelbahn durch das Edelgrießkar. Sehr zu empfehlen ist die Umrundung des Gosaukammes mit einem Abstecher zur Adameckhütte. Der Übergang von dieser zur Simonyhütte kann über den Gletscher oder ein Hochplateau erfolgen, beides sehr schöne Wege.

In der Hütte hängen wissenschaftliche Ergebnisse über den Gletscherrückgang in den letzten 150 Jahren aus. Die Simonyhütte bietet uns Ausbildern ideale Bedingungen: einen Klettergarten, der Gletscher liegt vor der Tür, Berge zum Greifen nah. Toni, der ehemalige Hüttenwirt, hat einen Felsen eingehaust und so etwas für Regentage geschaffen.Uns gefällt hier die sehr gute Unterkunft, es gibt sogar 20 Betten und ein reichhaltiges Essen mit einer kleinen Brotzeit für den Tag. Hat einer mal was vergessen oder eben liegengelassen, in der Materialausleihe gibt es die notwendige Ausrüstung. Vielleicht sehen wir uns mal auf dem Dachstein.

In der Hütte hängen wissenschaftliche Ergebnisse über den Gletscherrückgang in den letzten 150 Jahren aus. Die Simonyhütte bietet uns Ausbildern ideale Bedingungen: einen Klettergarten, der Gletscher liegt vor der Tür, Berge zum Greifen nah. Toni, der ehemalige Hüttenwirt, hat einen Felsen eingehaust und so etwas für Regentage geschaffen.Uns gefällt hier die sehr gute Unterkunft, es gibt sogar 20 Betten und ein reichhaltiges Essen mit einer kleinen Brotzeit für den Tag. Hat einer mal was vergessen oder eben liegengelassen, in der Materialausleihe gibt es die notwendige Ausrüstung. Vielleicht sehen wir uns mal auf dem Dachstein.