Diavorträge

Stammtischabende Frühjahr 2019

Mike Glänzel, Vortragswart

Im Frühjahr 2019 möchte ich euch wieder zu unseren Stammtischabenden einladen. Veranstaltungsort ist weiterhin die Aula des Beruflichen Schulzentrums für Wirtschaft 1 in 09126 Chemnitz, Lutherstraße 2 (Ecke Hans-Sachs-Straße). Der Eintritt ist frei. Gäste sind herzlich willkommen. Wir beginnen wie immer mittwochs 19:00, wobei ab 18:00 Einlass ist. Wir haben damit weiterhin Zeit für Gespräche, zum Austausch von Erfahrungen, zur Vorbereitung neuer Unternehmungen oder zum Pflegen von Erinnerungen.

2019-01-30-Roeger-Nepal.jpg

Im Herbst 2017 durchquerte Ingo Röger mit mehreren Begleitern 4 Wochen lang touristisches Niemandsland im Nordwesten Nepals an der tibetischen Grenze. Neben dem Pioniertrekking durch die Täler Mugu, Take Khola, Lurupya Khola und 2 namenlosen Pässen konnten in unterschiedlicher Besetzung auch 3 namenlose Berge (5760 m bis 6130 m) erstbestiegen werden. Auf dem Rückweg aus den Bergen hatte sich in 4500 m der Autor Ingo Röger den Fuß umgeknickt und musste dann mit gerissenen Bändern noch 1000 m absteigen und 2 Tage auf dem Muli zur nächsten Ortschaft reiten. Im Januar wird er uns sicherlich von spannenden Erlebnissen berichten.

2019-03-06-Berthold-Mexiko-Copper-Canyon.jpg

Ute und Wolfgang Berthold Wolfgang bereisten schon mehrfach das Land Mexiko. Nach den Winterferien stellen Sie uns im ersten Märzvortrag den Nordwesten des Landes mit der Sonora-Wüste und der Sierra Madre Occidental mit einem der bedeutendsten Schluchtensysteme unserer Erde, dem Copper-Canyon, vor. In diesem Vortrag spielen neben extremen Gebirgsformationen die unendlichen Weiten der Chihuahua—und der Sonora-Wüste (eigentlich Halbwüsten) die entscheidende Rolle. Sonnendurchglühte Ebenen und grüne, wasserreiche Gebirge – größer können die Gegensätze kaum sein. Das Gebiet, über das hier berichtet wird, ist etwa 3 mal so groß wie Deutschland, hat aber nur 10% der Einwohner. Dieser Vortrag besteht aus zwei Teilen. In einem ersten Vortragsteil wird auf die Vegetation der nördlichen Halbwüstengebiete eingegangen. Der zweite Teil zeigt in einer aufwändigen Video-Bilder-Präsentation, untermalt mit Musik und direkter Vortragsweise, eine Zugreise durch die Sierra Madre Occidental. Unter anderem wird das indianische Leben dieses Gebietes vorgestellt.

2019-03-27-Wolters-Seven-Summits-der-Alpen.jpg

Bei den "Seven Summits" der Alpen handelt es sich um die höchsten Berge der sieben Alpenländer. Olaf Wolters hatte sich dieses Ziel auf die Fahnen geschrieben und wird uns im zweiten Märzvortrag davon berichten. Folgende Gipfel hat er dabei bestiegen: In Deutschland die Zugspitze, in Österreich den Großglockner, in Slowenien den Triglav, in Italien den Gran Paradiso, in der Schweiz den höchsten Gipfel im Monte-Rosa-Massiv, die Dufourspitze, in Frankreich den höchste Alpengipfel, den majestätischen Mont Blanc und zum Schluss die eher unbekannte Vordere Grauspitz in Liechtenstein. Neben den "Seven Summits" geht es aber auch um das Kennenlernen von verschiedenen Gebirgsregionen. Jeder Gipfel liegt in einer anderen Alpen-Region und alle haben ihren eigenen Charakter. So werden wir zum Beispiel auch den Watzmann und weitere Ziele im Alpenraum bereisen. Freuen wir uns also auf eine Reise die quer durch die Alpen mit seinen vielseitigen Landschaften.

2019-04-17-Patzsch-Nepal.jpg

Im Aprilvortrag werden wir wieder in Nepal zu Gast sein, diesmal jedoch in ganz anderen Gegenden. Ingrid und Frank Patzsch unternahmen im Frühjahr 2018 eine mehrwöchige Reise in dieses faszinierende Land. Innerhalb von 90 Stunden umrundeten sie mit ihrem Freund Hans aus Franken den Manaslu (8156m). Dabei mussten über 7800 Höhenmeter überwunden und der Pass Larkia La, mit 5156 m der Höhepunkt der Trekking-Tour, überquert werden. Hautnah konnten sie dabei die tibetische Lebensweise auf dem ersten Teil der Tour unweit der Grenze zu Tibet erleben. Im Bardia Nationalpark sind die Bergsteiger auch zu Fuß unterwegs und begegneten nicht nur Elefant, Tiger und Co, sondern auch ... dem Panzernashorn. Natürlich berichten beide auch über das Kinderdorf bei Pokhara (FWHC) und über weitere zahlreiche emotionale Begegnungen in Kathmandu mit den Kindern und Menschen Nepals.

2019-05-22-Troeger-Island.jpg

Die Frühjahr-Vortragsreihe wird im Mai abgerundet von Frank Tröger. Zusammen mit seiner Frau Regina unternahm er innerhalb einer Gruppe im Frühjahr 2015 eine Wanderreise durch das Isländische Hochland. Wasserfälle, Flüsse, Geysire, Schnee, Vulkane und wechselvolle Meeresküsten haben beide tief beeindruckt. Mit der tollen Wandergruppe lernten sie die Weite und Vielgestaltigkeit dieses Landes kennen. Die Pflanzen - und Tierwelt zeigte beiden Neues und Bekanntes. Nun möchten sie diese Eindrücke gern an uns weiter geben.

Datum            Thema                                                                       Autor

 

30.01.19          Nepal-Mungu-Expedition                             Ingo Röger                

06.03.19          Durch den Nordwesten Mexikos                  Wolfgang Berthold               

27.03.19          Seven Summits der Alpen                             Olaf Wolters

17.04.19          Nepal-Manaslu-Trekking und Kinderdorf    Ingrid & Frank Patzsch

22.05.19          Island – Trekking der Stille                           Dr. Frank Tröger

Ich bin sicher, daß auch diesmal unser Programm viele Zuschauer finden wird und wir unterhaltsame Abende verbringen.

Alle Interessenten, die gern einmal von ihren Erlebnissen berichten möchten, können sich gern an mich wenden.

Mike Glänzel
stammtisch@dav-chemnitz.de