Diavorträge

Stammtischabende Frühjahr 2017

Mike Glänzel, Vortragswart

Im Frühjahr 2017 möchte ich euch wieder zu unseren Stammtischabenden einladen. Veranstaltungsort ist wie immer, die Aula des Beruflichen Schulzentrum für Wirtschaft 1 in 09126 Chemnitz, Lutherstraße 2 (Ecke Hans-Sachs-Straße). Der Eintritt ist frei. Gäste sind herzlich willkommen. Wir beginnen 19:00, wobei ab 18:00 Einlass ist. So haben wir weiterhin Zeit für Gespräche zum Austausch von Erfahrungen, zur Vorbereitung neuer Unternehmungen oder zum Pflegen von Erinnerungen.

2017-02-Georgien.jpg

Benjamin Mehner radelte mit seinem Bruder über 800km durch den hohen Kaukasus in Georgien. Im Februar wird er uns von dieser abenteuerlichen Reise durch die Regionen Swanetien, Chewsuretien und Tuschetien berichten. Das Land hat nicht nur eine herzliche Gastfreundschaft, sondern auch jede Menge spektakuläre Landschaften und historische Gebäude zu bieten. Während die Region Swanetien touristisch bereits gut erschlossen ist, findet man in den anderen beiden Regionen die traditionelle Lebensweise der Menschen eher wieder. Hauptverkehrsmittel sind hier immer noch Pferde und Esel. Die Menschen versorgen sich selbst, Märkte gibt es keine und die Dörfer sind 5 Monate durch Schneefall vom Rest der Welt abgeschnitten.  Mehr und mehr mussten mußten die beiden hier vom Radfahren auf das Radwandern ausweichen, um von Chewsuretien nach Tuschetien über den 3510m Hohen Azunda Pass zu gelangen. Wahrscheinlich gab es bislang kaum jemanden, der dies mit Trekkingrädern in voller Ausstattung probiert hat. Aber gelohnt hat sich die Anstrengung für uns auf jeden Fall. Sie wurden mit wunderschönen Ausblicken belohnt.

2017-03-Alaska.jpg

Im März begeben wir uns ins Land der Beeren und Bären – nach Alaska. Wolfgang Berthold erkundete den Bundesstaat mit Schiff und Wasserflugzeug an der amerikanischen Westküste von Vancouver bis Anchorage.  Atemberaubende Landschaften, Tiere ( z.B. Schwarz- und Braunbären, Wale, Schneeziegen, Otter, ….) in hautnaher Begegnung, Flora zum Anfassen und Essen ( viele unserer heute bekannten Beeren kommen aus Alaska) werden in Videos und Bildern eindrucksvoll präsentiert. Videoaufnahmen aus Flughöhen zwischen 300 m  und 1500 m (Wasserflugzeug) zeigen eine Landschaft, deren Unwirtlichkeit ihren Reiz ausmacht und uns magisch anzieht. An der Glacier-Bay „kalbten“ Gletscher Eisberge ins Meer und wurden umrahmt von einer einzigartigen Tierwelt inmitten einer grandiosen Landschaft. Alaska, das ist das einzige Land unserer Erde, wo direkt aus dem Meer 5000-er aufsteigen. Dieser Anblick schafft Erinnerungen, die unauslöschbar sind.

2017-04-Azoren.jpg

Die Azoren sind namentlich sicher Jedermann bekannt durch das gleichnamige Hochdruckgebiet. Allerdings fristen die 9 vulkanischen Inseln im Atlantik bisher ein Leben abseits der großen Touristenströme. Zusammen mit meiner kleinen Familie habe ich die Inseln Sao Miguel, Pico und Faial ausführlich erkundet und werde im April von dieser Reise, die in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon ihren Anfang nimmt, berichten. Bei stetig wechselhaftem Wetter erschließt sich dem Reisenden hier eine fast immergrüne Landschaft, geprägt von schroffen Lavaküsten, Kraterseen, endlosen Hortensienhecken und tausenden Kühen. Eine Schlauchboottour, begleitet von Delphinen und Walen und die Übernachtung auf dem höchsten Berg Portugals bilden die Höhepunkte dieses Vortrages.

2017-05-Indonesien.jpg

Der Monat Mai führt uns nach Indonesien – und das ist mehr als Bali. Hendrik Schröter und Marcel Selent pickten sich deshalb 9 der insgesamt ca. 17508 Inseln heraus und reisten für 6 Wochen mit dem Rucksack und öffentlichen Verkehrsmitteln durch Indonesien. Gestartet wurde im Norden von Sumatra. Die Reise führte über die Regenwaldgebiete des Gunung Leuser Nationalpark weiter zu den aktiven Vulkanen bei Brastagi und zum Tobasee, dem weltweit größten Vulkansee. Die Besteigung des höchsten Vulkanes von Sumatra (Gunung Kerinci, 3805m) bildete den südlichen Abschluss von Sumatra. Auf diesem Abschnitt der Reise wurde die unvorstellbare natürliche Vielfalt an Lebensräumen und Landschaften Indonesiens deutlich. Weiter ging es auf Bali mit einer Umrundung der Insel und dem Besuch vieler Tempel.

Den letzten Teil der Reise bildeten die Inseln Flores, Westtimor und Alor Island der Provinz Nusa Tenggara Timur. Neben dem Komodo-Nationalpark mit seinen urzeitlichen Riesenechsen und den Kelimutu-Seen beeindruckte dieser insgesamt weniger bekannte Teil des größten Inselstaates der Erde vor allem durch seine Ursprünglichkeit und die Freundlichkeit seiner Bewohner.

Da sich die beiden nicht im Rahmen einer geführten Reise durch das Land bewegten, bot sich hier die Möglichkeit die Menschen bei kleinen und größeren Abenteuern näher und authentischer kennen zu lernen als dies in der Regel bei kommerziell durchorganisierten Reisen der Fall ist.

 

Datum            Thema                                                                        Autor            

31.01.17        Berliner Höhenweg – über die                              Hans-Jochen Müller

                        Zillertaler Alpen                  

28.02.17        Mit dem Rad durch Georgien                                Benjamin Mehner

28.03.17        Alaska – Im Land der Beeren und                       Wolfgang Berthold

                        Bären

25.04.17        Azoren – Vulkaninseln im Atlantik                        Mike Glänzel

30.05.17        Indonesien – Inselrundreise individuell             Hendrik Schröder

Ich bin sicher, daß auch diesmal unser Programm viele Interessenten finden wird und wir unterhaltsame Abende verbringen.

Mike Glänzel

stammtisch@dav-chemnitz.de