Kletterwege Wolkensteiner Schweiz

 

Der Startpunkt zu den Zustiegen ist das Wehr an der Zschopau. Die Kletterfelsen können über einen kurzen steilen Steig, seilversichert, welcher hinter dem Kanal beginnt nach links aufsteigend erreicht werden. Besser ist es, dem Weg zur Anton-Günter-Höhe zu folgen. Kurz nach Erreichen der Aussicht auf der Brückenklippe zweigt ein Weg nach unten zu den Felsen ab. Als erstes wird die DAV-Wand erreicht, nur Kletterrouten Schwierigkeit 2-8b. Danach ein paar Stufen nach oben aufsteigen zum Dachfelsen. Hier befinden sich an der linken Massivseite die Klettersteige Gratweg/ B, und Artist/ A, sowie Kletterrouten Schwierigkeit 3-8b. Der Weg führt weiter zur schönen Wand. Hier befinden sich drei Klettersteige, oberhalb Bergweg/ C und Gipfelweg/ CD, unterhalb der Klettersteig Yeti’s Weg/ E. Nach der Schönen Wand kommt die Zschopaunadel, Kletterrouten 4-7a. Oberhalb der Zschopaunadel steht die Dreieckige Wand, Kletterrouten 2-7a. Die meisten Wege wurden durch den DAV Sektion Chemnitz saniert und mit Edelstahlbohrhaken versehen. Viele Wege sind schon früher begangen worden. Die angegebene Schwierigkeit bezieht sich in der Regel auf RP-Durchstieg.

Kletterfelsen

Dachfelsen
Zschopaunadel
Dreieckige Wand
Brückenklippe

DAV-Wand 23m

Auer Weg VI; 1.Beg. unbek. ; Im linken Wandteil bei kleinem Dach einsteigend u. stumpfe Kante an BH vorbei zu kl. Dach. Rechts Wand (BH) z. A.(BH)


Zschopauer Weg VIIc; Wie „Auer Weg“ einsteigend zu BH. linkshaltend kl. Dach u. Wand (2.BH) z.A.(BH).


Zwönitzer Weg VIIb; Vom tiefsten Punkt Wand zu kl. Band. Über kl. Dach (BH) zu weiterem Band. Links einer Kante Wand (2.BH) zu kl. Abs. Wand an 3.BH vorbei z.A.


Wolkensteiner Weg VIIa; Aus dem gr. Winkel in Mitte Talseite linkshaltend Wandstufen oder direkt im Winkel zu kl. Verschneidung (BH). Diese hoch u. glatte Wand an R vorbei zu Band. Wand an weiterem BH vorbei zum höchsten Punkt z.A.


Alter Weg; 1.Beg unbek.; Aus dem gr. Winkel in Mitte Talseite linkshaltend über Wandstufen und kl. Verschneidung auf Abs. Im Linksbogen z.A.


Dir. Wolkensteiner Weg VIIa; 1.Beg unbek.; Rechts vom „Zwönitzer Weg“ gestuften Fels u. Verschneidung gerade zum Originalweg.


Schwarzenberger Weg VIIb; Im rechten Wandteil kurze Verschneidung oder links davon Wand über Abs. auf Band. Wand an BH vorbei leicht rechtshaltend zu feiner Rissspur. Diese an 2.BH vorbei z.A.


Lößnitzer Weg VIIIa; Rechts vom „Schwarzenberger Weg“ feine Rissspur linksansteigend zu kl. Dach. Über dieses u. Wand (2BH) gerade z.A. (Umlenkhaken).


Annaberger Weg VIIa; 1.Beg unbek.; Im rechten Wandteil den linken von 2 Rissen (KK) zu kl. Dach (BH). Gerade dem Riss entlang z.A. (Umlenkhaken).


*Chemnitzer Weg VIIc; In Wandmitte zwischen den beiden Rissen glatte Wand an 2BH vorbei z.A.


Marienberger Weg VI; 1.Beg unbek.; Rechts in der Talseite Riss u. Verschneidung an BH vorbei z.A. (Umlenkhaken).


Augustusburger Weg VIIIb-c; Ganz rechts in der Talseite über zwei auffällige Dächer (2BH) z.A.


Leichter Aufstieg II; 1.Beg unbek.; Rechts vom „Augustusburger Weg“ bei Einschnitt z.A.