Aktuelle Berichte

Spaßwettkampf in Bautzen

Bautzen.jpg

Am Sonntag dem 26.2.2017 sind Lotta, Sarah Michelle, Anne, Franz und ich mit Elske nach Bautzen zu einem Spaßwettkampf gefahren. Als wir ankamen, haben wir uns erst mal umgezogen. Danach sind wir in die Kletterhalle gegangen, wo es ziemlich kalt war. Nach dem Erwärmen hat uns Elske einen Zettel gegeben, auf den dann immer die Punkte aufgeschrieben wurden. Uns wurde dann von 2 Mädchen gezeigt, wie man die Wege am besten klettert. Dann ging es aber auch los. Ich kletterte immer mit Lotta und Sarah Michelle. Wir fingen mit einem blauen Kletterweg an. Der war ganz schön schwierig. Lotta und Sarah Michelle schafften es, den Weg bis oben hin zu klettern. Leider habe ich ihn nicht geschafft. Dann haben wir erst mal eine Pause gemacht. Mir taten auch schon ganz schön die Arme weh. Als wir fertig mit der kleinen Pause waren, ging es zu dem nächsten Kletterweg. Das war ein lilafarbener. Der sah zwar leicht aus, war er aber nicht. Man musste nämlich einen Sprung machen. So springen kann ich aber noch nicht, weswegen ich ihn leider auch nicht geschafft habe. Er war jedoch so schwierig, dass ihn auch kein anderer geschafft hat. Nach einer erneuten kleinen Pause ging es wieder weiter. Der nächste Kletterweg war ein pink-grüner. Es hat ihn von uns dreien nur Sarah Michelle geschafft. Lotta war nur ein kleines bisschen vor dem Top und ich musste schon fast am Anfang aufgeben. Jetzt hatten wir alle Kletterwege geschafft und mussten unsere Zettel abgeben, damit die Punkte zusammengezählt werden konnten und damit die Entscheidung fallen konnte, wer ins Finale kommt. Aus den einzelnen Gruppen kamen jeweils nur 6 ins Finale. Sarah Michelle, Franz und Anne waren von der Chemnitzer Klettergruppe dabei. Jetzt mussten also nur noch die Finalisten klettern, alle anderen fieberten mit. Die Kletterer in der Endrunde wurden einzeln aufgerufen und mussten einen schweren Weg klettern. Danach wurde entschieden, wer auf das Siegerpodest kommt. Von uns Chemnitzern schaffte es als Einzige Anne auf den 2. Platz. Für die Gewinner gab es noch einen Tisch, wo sie sich was aussuchen durften. Dann war es schon vorbei und wir haben uns wieder umgezogen und sind mit dem Auto nach Chemnitz zurück gefahren. Ich finde, es war ein sehr schönes Erlebnis und hat sehr viel Spaß gemacht.

Marlene, 10 Jahre